Etappe 3: Lavarella-Hütte zum Rifugio Lagazuoi (Rifugio Col Gallina)

Wunderschön aber sehr anstrengend!

Heute war Frühstücken bereits um 7 Uhr angesagt. Hab heute Nacht nich wirklich gut geschlafen, wie schon in den Nächten davor. Ich passe immer mit einem Ohr auf ob ich Schnarche. :-( Immerhin schlafe ich in Gruppenzimmern und möchte niemanden stören. Aber bisher war die Rückmeldung morgens immer positiv ( auf Kosten meines Schlafes :-( ). 

Das Frühstück auf der Hütte war recht reichhaltig und sogar mit Eiern. Eigentlich wie im Hotel. So sind allerdings auch die Kosten: zwischen 80 und 100 € pro Nacht mit Abendessen (teils à lacarteteils Menü). 

Die Betten sind mir bisher aber alle zu kurz gewesen, sodass ich mich nacht nicht richtig ausstrecken kann. 

Los ging’s um 8:50 Uhr und in meiner Unterkunft war ich um 17:15 Uhr. Zweitausend Höhenmeter rauf und 2000 m wieder runter. Also summa summarum 0 m Höhenunterschied! :-) Meine Beine und Schulternsagen aber was anderes. :-D 

2.000 m rauf und 2.000 wieder runter

Ich bin heute wirklich an meine Grenzen gekommen. Neber der dicken Blase (ich hab ein Blasenpflaster drauf gepappt) hat mich heute die Wärme und die Steigungen massiv geschafft. Am Ende bin ich bis zur Lagazuoi-Hütte im Kriechgang hoch mit kleiner Pause bei jeder Kehre. Ich bin so froh Wanderstöcke dabei zu haben. Gerade bei Steigungen oder bei starkem Gefälle helfen sie mir. Hoch als eine Art Treppengeländer zum hochziehen: entweder rechts/links oder beide gleichzeitig und dann im Dreierschritt. Und runder als Stütze um die Gelenke zu schonen. In der Zwischenzeit sind sie einTeil vonmir.:-)

Zudem bin ich oben im Refugio Lagazuoi angekommen und es war absolut kein Bett mehr frei. Sehr schade, denn die Aussicht ist von dort grandios und ich musste mich beeilen die letzte Bahn ins Tal zu bekommen. Also mit der Seilbahn (den Luxus hab ich mir gegönnt) runter und ca. 1 km bis zur nächsten Rifugio Col Gallina. Hier ein Zimmer mit drei Studenten aus Spanien undItalien.Sogar mit frischem Handtuch und richtiger Bettwäsche. :-) was ein Luxus! 

Hier der Tagestrack:
https://www.outdooractive.com/de/r/250401464?utm_source=unknown&utm_medium=social&utm_campaign=user-shared-social-content

Bild des Tages

Bild des Tages
Bild des Tages
Ich hab mich für dieses kleine zarte Blümchen (gelber Alpenmohn) entschieden, dass im kargen und trockenen Geröll doch den Mut und die Kraft findet so wunderschön zu blühen. Das Leben ist einfach voller Wunder! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Heike (Dienstag, 23 August 2022 20:29)

    Liebes Brüderchen,
    eine super Idee! Du lernst deine Grenzen kennen, zu akzeptieren und sie auszutricksen!
    Und was für wunderschöne Fotos!
    Ich freue mich auf den nächsten Tagebucheintrag !!
    Küsschen

  • #2

    Steffi (Dienstag, 23 August 2022 22:36)

    Lieber Dirk, deine Bilder sind so wunderschön. Da lohnen sich die Strapazen für so ein Wunder der Natur.
    Das Bild des Tages ist wirklich gut bedacht. Es ist immer wieder Fastzinierent wie sich die Natur ihren Weg sucht. Davon mach ich auch öfter Bilder. Wir haben was gemeinsam �.
    Schön das du bis jetzt immer Übernachtungsmöglichkeiten bekommen hast. Das freut mich.
    Bin auf den nächsten Eintrag gespannt. Für Morgen wünsch ich dir wieder viele tolle Eindrücke.
    Liebe Grüße Steffi